Freitag, 22. März 2013

Deutscher Filmpreis 2013: Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg im Rennen um die Lolas

(lifePR) (Ludwigsburg, 22.03.2013) Zwei Produktionen von Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg sind für den Deutschen Filmpreis 2013 nominiert. Gleich mehrere Chancen eine der begehrten Lolas zu ergattern hat der Diplomfilm "Schuld sind immer die Anderen" von Lars-Gunnar Lotz. Das Sozialdrama ist in den Kategorien "Beste Drehbuch" (Filmakademie-Absolventin Anna Maria Praßler) sowie "Beste darstellerische Leistung männliche Hauptrolle" (Edin Hasanovic) nominiert, während der Kinder- und Jugendfilm "Das Haus der Krokodile" der beiden Regie-Absolventen Cyrill Boss und Philipp Stennert in der Kategorie "Programmfüllende Kinderfilme" im Rennen um die begehrte Auszeichnung ist.

"Schuld sind immer die Anderen" erzählt die Geschichte des jugendlichen Straftäters Ben, der durch ein Resozialisierungsprojekt die Chance auf einen Neustart bekommt. Doch zu seinem Entsetzen muss er feststellen, dass ausgerechnet seine Hausmutter Eva eines seiner Opfer war. Sein brutaler Überfall auf sie wurde nie aufgeklärt. Während Ben alles versucht, um nicht aufzufallen, wächst in Eva der Verdacht.

"Schuld sind immer die Anderen", geschrieben von Anna Maria Praßler und inszeniert von Lars-Gunnar Lotz, ist eine Produktion von FFL Film- und Fernsehlabor in Koproduktion mit der Filmakademie Baden-Württemberg, SWR und ARTE und wurde gefördert mit Mitteln der MFG Baden-Württemberg. Die Produzenten sind Matthias Drescher und Philipp Knauss sowie Manuel Challal, Sebastian Sawetzki und Franziska Specht, alle Absolventen der Filmakademie. Lars-Gunnar Lotz ist darüber hinaus Stipendiat der Baden-Württemberg Stiftung und war mit dem Baden-Württemberg-STIPENDIUM an der UCLA in Kalifornien.

In der Kategorie "Programmfüllende Kinderfilme" geht "Das Haus der Krokodile" des Regie-Duos Cyrill Boss und Philipp Stennert mit einer weiteren Produktion in das Rennen um die Lola. Basierend auf dem Jugendbuch von Helmut Ballot erzählt "Das Haus der Krokodile" die Geschichte des Kleinen Victor, der das Tagebuch seiner Großcousine Cäcilie findet, die vor vielen Jahren unter ungeklärten Umständen in dem Haus ums Leben gekommen ist. Gemeinsam mit seinen älteren Schwestern Cora und Louise macht er sich auf, dass Rätsel zu lösen...

Der Deutsche Filmpreis "Lola" ist die bedeutendste Auszeichnung für den deutschen Film. Die Preisträger werden von den rund 1000 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie aus den Nominierungen geheim gewählt. Die "Lola" wird als höchst dotierter Kulturpreis Deutschlands am 26. April 2013 im Friedrichstadtpalast in Berlin von dem Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, vergeben.

Weitere Informationen zum Deutschen Filmpreis 2013 finden Interessierte unter www.deutscher-filmpreis.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen