Montag, 18. März 2013

Herr von Eden und die Deichtorhallen erneuern ihre Kooperation

Foto: Primate Postproduction © Herr von Eden
Seit April 2009 dürfen sich die Deichtorhallen Hamburg dank einer Kooperation mit der Modemarke Herr von Eden mit den „wahrscheinlich bestgekleideten Aufsichts- und Einlasspersonal der Republik“ (Die Welt) schmücken. Diese erfolgreiche Kooperation geht jetzt in die zweite Runde, denn nicht nur die Mode hat sich gewandelt, sondern auch die Corporate Identity der Deichtorhallen.

Wie bei dem ersten Entwurf ließ sich Bent Angelo Jensen, Inhaber und Chefdesigner von Herr von Eden, vom Logo der Deichtorhallen inspirieren. Das gelbe, mit grafischen Ovalen spielende Logo wurde von einer ruhigeren und klassischeren Grafik abgelöst, die sich jetzt auch im neuen Outfit des Deichtorhallen Personals findet: Die androgyne Unisex-Hosen-/Westenkombination wird durch ein weißes Hemd und Seidenkrawatte ergänzt. Alles ist in elegantem Grau und Schwarz/Weiß gehalten. Reduziert und minimalistisch angelegt, spricht heute hanseatisch elegantes Understatement im Gegensatz zur ersten Ausstattung, die durch Form-, Farb- und Materialwahl exotischer und unruhiger erschien. Die Anzüge sind erwachsener geworden wie die Marke Herr von Eden selbst.

Selten wurde so intensiv über die Arbeitskleidung von Museumspersonal nachgedacht, wie bei dieser Kooperation. Meist denkt man bei der Kleidung von Museumsaufsichten an zu große, schlecht sitzende dunkelblaue Polyesteranzüge. Und dies, obwohl doch Uniformen private Menschen zu öffentlichen Personen machen, die in diesem Falle eine für Ästhetik stehende Institution vertreten.

»Jede individuelle Kreation, ob exklusiv und personifiziert, wie für Jan Delay und Thomas Gottschalk oder anonym für unsere regulären Kunden oder für das Personal der Deichtorhallen, bedarf ganz bewusster Entscheidungen. Im Falle des neuen Herr von Eden-Looks für die Deichtorhallen kam noch hinzu, dass die Ausstattung an ‚365 Tagen im Jahr’ im Einsatz ist und ich eine ebenbürtige Zufriedenheit hinsichtlich der Haltbarkeit der Kleidung gewährleisten möchte. Immerhin war die erste Herr von Eden-Ausstattung nun über vier Jahre täglich im Einsatz«, so Bent Angelo Jensen. Neben der schlichten Haltbarkeit gewährleisten hochwertige Materialien den Tragekomfort. Es wurden erneut nur reine Naturfasern verarbeitet: Eine edle Schurwolle für die Hosen und Westen, wie auch reine Baumwolle und Seide für die Hemden/Blusen und Krawatten.

Der neue Look ist erstmals zur Eröffnung der Retrospektive von Harry Callahan am Donnerstag, 21. März 2013 um 19 Uhr im Haus der Photographie der Deichtorhallen vorgestellt und wird dann wieder für mehrere Jahre im Einsatz sein.

Das vollständige Gespräch mit Bent Angelo Jensen können Sie hier im Deichtorhallen-Blog nachlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen