Freitag, 5. April 2013

Start frei für Runde drei: Jetzt anmelden zum Automotive Brand Contest 2013!

Wer an Design denkt, kommt an den großen Automobilmarken nicht vorbei. Sie verkörpern die perfekte Verbindung von Form und Funktion, von Kommunikations- und Markendesign. Doch es gibt nur einen einzigen neutralen und internationalen Designwettbewerb, in dem sich die Besten der Automobilbranche wirklich vergleichen können: den Automotive Brand Contest des Rat für Formgebung. Jetzt fällt der Startschuss für die dritte Runde des erfolgreichen Wettbewerbs. Bis zum 10. Mai können sich alle Unternehmen der Automobilwirtschaft und der Zulieferindustrie, Design- und Markenagenturen sowie Importmarken zum Automotive Brand Contest 2013 anmelden.

Der Wettbewerb ist in der Automobilindustrie einzigartig. So hat er es in kürzester Zeit geschafft, zu einem festen Termin im Eventkalender der Branchengrößen zu werden. Er bietet eine öffentlichkeitswirksame Plattform, auf der die konsistente und ganzheitliche Inszenierung der Marke über alle Medien und Produkte hinweg im Mittelpunkt steht. Prämiert wird herausragendes Produkt- und Kommunikationsdesign, das die professionelle Jury in 14 verschiedenen Kategorien sowie vier Sonderkategorien bewertet. Die Kategorien decken das komplette Designspektrum ab und reichen von Fahrzeugdesign und Konzepten über Markendesign und Multimediavernetzung bis zu Kampagnen und Events. Dabei entwickelt der Rat für Formgebung den Wettbewerb kontinuierlich weiter, um ihn perfekt an den spezifischen Kommunikationsbedürfnissen der Branche auszurichten. So gibt es 2013 erstmals eine auf Volume Brands fokussierte Kategorien: Hier wird herausragenden Leistungen aus Design und Marketing in diesem Segment eine glanzvolle Plattform ihrer Kompetenz geboten.



Automotive Brand Contest 2012 from Rat für Formgebung on Vimeo.


„Design ist insbesondere in der Automobilindustrie ein sehr komplexes Feld“, so Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung. „Unsere ganzheitliche Herangehensweise macht den Automotive Brand Contest so bedeutend für die Branche. Wir gewährleisten eine langfristige und neutrale Betrachtung von Markenauftritten im internationalen Kontext und geben den Unternehmen die Möglichkeit, sich auf höchstem Niveau miteinander zu messen. Das rege Interesse am Wettbewerb zeigt, dass dieses Konzept genau das richtige für die Automobilindustrie ist.“

Expertenurteile in allen Bereichen

Ein Wettbewerb mit so vielfältigen Designaspekten erfordert eine international zusammengestellte, unabhängige Expertenjury, die sich der Herausforderung mit Enthusiasmus stellt. Sie setzt sich 2013 aus Vertretern der Medien, des Designs, der Markenkommunikation sowie der Hochschulen zusammen. Die Mitglieder sind:
  • Masatsugu Arimoto, Freier Journalist
  • Serge Bellu, Freier Autor und Journalist
  • Fulvio Cinti, Editor Auto & Design Magazine
  • Barbara Friedrich, Chefredakteurin A&W Architektur und Wohnen
  • Jürgen Lewandowski, Buchautor und Freier Journalist
  • Prof. Andrea Lipp, Studiendekanin Transportation Interior Design, Hochschule Reutlingen
  • Hans Meier-Kortwig, Inhaber GMK Markenberatung
  • Dietmar Mühr, Geschäftsführer Plex GmbH
  • Jörg Schultheis, Geschäftsführer Serviceplan HDK Hamburg
  • Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer Rat für Formgebung | German Design Council

Über die Vergabe der Preise entscheidet die Jury am 23. Mai. Die Ergebnisse werden im Juni bekanntgegeben. Die feierliche Auszeichnung der Gewinner findet am ersten Pressetag der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt im Rahmen der Automotive Designers’ Night am 10. September 2013 statt. In diesem bedeutenden internationalen Umfeld erhält der marketingwirksame Automotive Brand Contest zusätzlich mediale Beachtung und gibt den Gewinnern so weitere Gelegenheit, sich aufmerksamkeitsstark zu positionieren.

Die Ausschreibung läuft: Noch bis zum 10. Mai können Unternehmen, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, ihre Erzeugnisse einreichen. In den einzelnen Kategorien werden bis zu 15 Gewinner prämiert, von denen jeweils einer den Titel „Best of Best“ erhält.

>> weitere Infos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen