Freitag, 21. Juni 2013

Die Designwettbewerbe des Rat für Formgebung

Gutes Design braucht ein Publikum. Um Designer und designorientierte Unternehmen zu fördern und bekannt zu machen, sorgt der Rat für Formgebung daher dafür, dass sie im Gespräch bleiben und ihre herausragenden Designleistungen die verdiente Anerkennung finden. Er lädt sie zur Teilnahme an verschiedenen Designwettbewerben ein, die sich durch hochkarätige Expertenjurys und vielfältige Bewertungskriterien auszeichnen. Dadurch erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Erzeugnisse mit denen anderer internationaler Hersteller zu messen und die Besonderheiten ihrer Wettbewerbsbeiträge noch besser zu kommunizieren.

German Design Award

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Ausgezeichnet werden hochkarätige Produkte und Projekte aus dem Produkt- und  Kommunikationsdesign, Designpersönlichkeiten und Nachwuchsdesigner, die alle auf ihre Art wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind. Dabei stimmt nicht nur die Fachjury ab. Beim Publikumspreis kommt auch die designinteressierte Öffentlichkeit zum Zug. Als Wettbewerb der Wirtschaft für die Wirtschaft, der die hohe Designkompetenz der Teilnehmer unterstreicht, genießt der German Design Award hohes Ansehen in der Öffentlichkeit.

Automotive Brand Contest

Der Automotive Brand Contest ist der internationale Designwettbewerb, in dem sich die Besten der Automobilbranche vergleichen können. Er hat es in kürzester Zeit geschafft, zu einem festen Termin im Eventkalender der Industrie zu werden. Als öffentlichkeitswirksame Plattform ermöglicht der Wettbewerb den Teilnehmern die ganzheitliche Präsentation ihrer Marke über alle Medien und Produkte hinweg. Prämiert wird herausragendes Produkt- und Kommunikationsdesign, das von Fahrzeugdesign und Konzepten über Markendesign und Multimediavernetzung bis hin zu Kampagnen und Events reicht.

Iconic Awards

Unter dem Namen Iconic Awards richtet der Rat für Formgebung 2013 den ersten internationalen Architektur- und Designwettbewerb aus, der die Disziplinen Architektur, Innendesign, Produkt, Kommunikation und Konzept in ihrem Zusammenspiel berücksichtigt. Teilnehmen können Architekten, Designer, die Bauwirtschaft und die produzierende Industrie. Die Jury prämiert visionäre Architektur, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation.

Design Plus

Den Design Plus Wettbewerb gibt es bereits seit 1983. Veranstalter sind die Messe Frankfurt, der Rat für Formgebung sowie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, die sich als „Initiative Form und Leben“ zusammengeschlossen haben. Ursprünglich für die Konsumgütermesse Ambiente ins Leben gerufen, hat sich der Design Plus Award heute auch fest für die Messen ISH, Light+Building sowie Material Vision etabliert und bildet ein klares Spiegelbild der aktuellen Designkultur ab.

Interior Innovation Award

Der Interior Innovation Award gehört weltweit zu den am höchsten angesehenen Designpreisen der Einrichtungsbranche und wurde im Jahr 2002 von der imm cologne initiiert. Veranstalter ist der Rat für Formgebung. Der Wettbewerb hat sich als effektives Instrument zur Unternehmenspositionierung und Produktdifferenzierung für den Einrichtungsmarkt etabliert. Bewertet werden innovative Spitzenleistungen aus allen Produktbereichen der Branche.

Nachwuchsförderung

Für die Förderung des Designnachwuchses hat der Rat für Formgebung in Partnerschaft mit Unternehmen und Institutionen spezifische Wettbewerbsformate entwickelt, um junge Talente effizient mit potenziellen Auftraggebern aus der Industrie zu vernetzen.

[D3] Contest

Der [D3] Contest, der anfänglich unter dem Titel inspired by cologne initiiert wurde, gehört  international zu den angesehensten Wettbewerben für junge Designer. Seine Teilnehmerzahlen steigen seit 2004 kontinuierlich. Die Nachwuchsdesigner stammen aus der ganzen Welt und viele ihrer Beiträge, die in der Wettbewerbsausstellung während der Messe imm cologne gezeigt werden, finden auf diese Weise den Weg in die Kollektionen namhafter Hersteller.

Festo Challenge: Principle to Product

Bei der ersten Festo Challenge, einem Ideenwettbewerb für Studenten, sollten die Teilnehmer Einsatzmöglichkeiten für das Bewegungsprinzip der Inversion entwickeln, also für die Fortbewegung durch Umstülpen. Diese Nachwuchsförderung auf höchstem Niveau hat gezeigt, was Wissenschaft, Technik und Design im Zusammenspiel hervorbringen können.

VDA Design Award

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Rat für Formgebung laden gemeinsam mit den weltweit bedeutenden Automobilunternehmen Audi AG, BMW Group, Ford Werke GmbH, Volkswagen AG und Daimler AG junge Designer ein, mit ihren Abschlussarbeiten aus dem Bereich Transportation Design am Wettbewerb teilzunehmen. Eine Expertenjury beurteilt ihre kreativen Leistungen und nutzt gleichzeitig die Gelegenheit, sich mit dem Designnachwuchs zu vernetzen. Die ausgewählten Arbeiten werden auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt prämiert und in einer Sonderausstellung während der Messe den Besuchern gezeigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen