Montag, 8. Juli 2013

Studie an deutschen Hochschulen zur Relevanz von nachhaltigem Design und Start des Green Product Award

(ddp direct) Nachhaltigkeit ist in aller Munde und gerade bei der Entwicklung neuer Produkte ein immer lauter werdender Kundenwunsch. Wie nachhaltig ein Produkt tatsächlich ist, entscheidet sich laut einer Studie der EU-Kommission* zu 80 Prozent bereits in der Designphase. Die Herausforderung für Designer und Hersteller neuer Produkte besteht jedoch darin, die Berücksichtigung von Umweltaspekten nicht auf Kosten der Ansprüche an Innovation und gutes Design geschehen zu lassen.

Studie an deutschen Design-Hochschulen

Von Februar bis Juni 2013 führte die Berliner Agentur white lobster die erste Research-Studie überhaupt zum Status-Quo nachhaltigen Designs bei Dozenten aller deutschen Hochschulen für Produkt- und Industriedesign durch.

Ergebnisse der Studie

Alle Befragten interessieren sich nach eigenen Angaben für das Thema nachhaltige Produktentwicklung, mehr als die Hälfte integrieren es in ihre Lehrveranstaltungen und 37 Prozent wenden Nachhaltigkeitskriterien in der eigenen Produktentwicklung an.

Rund 60 Prozent der Befragten betrachten nachhaltiges Design als Ecodesign, d.h. als Designprozess zur ganzheitlichen Verbesserung der Umwelteinflüsse von Produkten, rund ein Drittel als Sustainable Design durch die Einbeziehung sozialer Aspekte. Nur 7 Prozent sehen den Austausch von Materialien, das sogenannte Green Design, als unabdingbar.


Ein Großteil der Dozenten sieht die Hochschulen als Treiber damit künftig mehr nachhaltige Produkte entwickelt werden. Über die Hälfte wünscht sich eine Plattform für Informationen und Austausch und halten Workshops mit Tools und Verfahren für wichtig, um Wissen besser in die Praxis überführen zu können.

Über zwei Drittel der Befragten sind der Meinung, dass nachhaltiges Design kurzfristig stark an Bedeutung gewinnen wird.

Netzwerk- und Wettbewerbsplattform Green Product Award

Zusammen mit Experten aus Wissenschaft, Design und Industrie initiiert die Berliner Agentur white lobster den Green Product Award, eine Plattform für nachhaltige Produkte. Ziel ist die Vermittlung von fachübergreifendem Wissen und der Einsatz ganzheitlicher Designverfahren für Produzenten und Designer und die Etablierung eines Wettbewerbs, der bestehende Produkte und Produktideen auszeichnet, die schon heute zukunftsweisende Wege beschreiten. Hersteller und Designer können ihre Produkte ab dem 1. August 2013 auf der Online-Plattform gp-award.com einreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen