Donnerstag, 29. August 2013

Audi Art Award 2013: Erstmalig Fokus auf Bildhauerei, Fotografie, Malerei und Neue Medien

Düsseldorf, 27. August 2013 – Bereits zum siebten Mal vergibt die Marke mit den Vier Ringen den Audi Art Award an Kunststudenten, Nachwuchskünstler und Meisterschüler. Erstmalig erweitert der Audi Art Award in diesem Jahr sein Spektrum an künstlerischen Positionen: Neben Fotografie können die Bewerber unter der Vorgabe „Junge Kunstpositionen in Düsseldorf“ nun auch Arbeiten aus den Bereichen Bildhauerei,  Malerei und Neue Medien einreichen.

Fotocredit: Gewinnerbild Audi Art Award 2012 von Künstlerin Frauke Dannert

Fotocredit:  Künstlerin Frauke Dannert


Das Bewerbungsverfahren läuft schon. Die Teilnahmebedingungen, eine Übersicht über alle Kontaktadressen sowie die erforderlichen Bewerbungsunterlagen finden Interessierte unter www.audipowersduesseldorf.de. Der Kunstpreis ist mit € 10.000 dotiert. Erstmalig werden in diesem Jahr die besten drei Arbeiten in einer temporären Ausstellung in Düsseldorf gezeigt.

„Wir erweitern den Wettbewerb in diesem Jahr um Bildhauerei, Malerei und Neue Medien, um noch mehr junge  Künstler und Künstlerinnen anzusprechen“, sagt Rainer Höfler, Gesamtvertriebsleiter Audi Region West. „Außerdem freue ich mich, dass wir neben dem Künstler Thomas Struth  die Gewinnerin des Vorjahres Frauke Dannert als neues Jury-Mitglied gewonnen haben.“

Die gesamte Jury setzt sich zusammen aus Frauke Dannert (Gewinnerin Audi Art Award 2012), Dr. Christiane Hoffmans (Welt am Sonntag, Kultur), Mischa Kuball (Künstler), Werner Lippert (NRW-Forum für Kultur und Wirtschaft) sowie Thomas Struth (Künstler).

Der Audi Art Award hat den Gewinnern immer eine positive Weiterentwicklung ermöglicht, so z.B. durch neue Kunst- und Ausstellungsprojekte sowie die verstärkte Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Vernetzt mit anderen Metropolen wurde der Kunstpreis u.a. während der Art Cologne als Audi Art Award for New Positions und der Audi Art Award in Hamburg für Fotografie vergeben. Die Gewinner der letzten Jahre waren Nate Harrison, Anna Edzgveradze und Florian Meisenberg, Erika Hock, Manuel Graf und Philipp Schulze, Michael Englert und Adam Harrison sowie Frauke Dannert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen