Mittwoch, 28. August 2013

Design und Benutzerfreundlichkeit zum Anfassen - Design-Sonderschau Usability Park auf der IFA

Das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) organisiert im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin den Usability Park. Der Usability Park ist eine interaktive Design-Sonderschau, die den Besucherinnen und Besuchern die Themen Design und Benutzerfreundlichkeit zugänglich macht. In einer Ausstellung, die zum Anfassen und Ausprobieren einlädt, werden Produkte präsentiert, die hinsichtlich ihres Designs und ihrer Usability Maßstäbe setzen. Alle Ausstellungsgäste sind aufgefordert, die präsentierten Produkte zu bewerten. Die Favoriten werden mit dem „IFA Usability Park 2013 Publikumspreis“ ausgezeichnet. (Messe Berlin, Halle 9, Stand 302, 6. – 11. September)

Anfassen und Ausprobieren ist der Leitgedanke beim Ausstellungskonzept des Usability Park auf der IFA 2013. Die Besucherinnen und Besucher sind täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr eingeladen, sich mit den Exponaten auseinanderzusetzen und nach ausführlicher Inspektion und Interaktion ihren Favoriten zu bestimmen. Auf Basis dieser Rückmeldungen wird auch in diesem Jahr wieder der IFA Usability Park 2013 Publikumspreis vergeben. Die fünf bestplatzierten Produkte werden mit dem Publikumspreis ausgezeichnet und am 11. September um 14:00 Uhr im Rahmen der Usability Park Preisverleihung vor Ort geehrt. Im letzten Jahr konnten sich Aeris, Dreipuls, Dyson, Elgato, Nintendo und Vorwerk über die Auszeichnung freuen.

Zusätzlich präsentiert die Online-Ausstellung auf der Internetseite alle ausgestellten Produkte, auch jene, die in den Vorjahren teilgenommen haben. Die Zeitschrift H.O.M.E. – eines der meistgelesenen Design-Magazine Deutschlands – ist Medienpartner des Usability Park. Mehr dazu unter: www.usabilitypark.de

Längst hat sich Design als Qualitätsmerkmal hochwertiger Produkte etabliert und ist als Wirtschaftsfaktor anerkannt. Immer mehr Unternehmen werden sich darüber hinaus der wachsenden Bedeutung von Benutzerfreundlichkeit bewusst. Gutes Design ist mehr als nur reine Formgebung, mehr als nur das Entwerfen von Äußerlichkeiten, es ist die Gestaltung der Schnittstelle zwischen Produkt und Nutzer. Ein verantwortlicher Einsatz von Design macht Produkte zugänglich, einfach bedienbar und berücksichtigt die Vielfalt der Menschen und ihrer Bedürfnisse: Design und Usability gehören zusammen.

Das Thema ist hoch aktuell. Zum einen müssen Unternehmen Megatrends wie dem demographischen Wandel Rechnung tragen und Produkte und Umgebungen so gestalten, dass sie allen Menschen zugänglich sind, ob jung oder alt, dick oder dünn, körperlich fit oder eingeschränkt. Zum anderen kann es sich eine hoch entwickelte Gesellschaft nicht leisten, Menschen aufgrund ihrer Einschränkungen an der Teilhabe auszuschließen. Nur durch Einsatz einer am Menschen orientierten Gestaltung können technische Innovationen zukunftssicher vermarktet und wirtschaftlich erfolgreich sein, so manches Raffinement überfordert den Kunden. Produkte, die dem Nutzerverhalten entgegenkommen sind gefragter denn je: Der Usability Park zeigt Produkte, die diesen Anspruch für sich geltend machen. „Jeder kennt das: Man freut sich über die neue Waschmaschine (oder Handy oder Kühlschrank, oder…) und scheitert mehrfach bei dem Versuch, eine bestimmte Funktion einzustellen. Als Folge wird die Funktion nie genutzt oder aber das Gerät wird verärgert zurück gebracht. Die Kunst für Designer und Hersteller ist es, uns Verbraucher immer wieder zu überraschen und zu begeistern, aber nicht zu überfordern“ kommentiert Cornelia Horsch, Leiterin des IDZ, den Usability Park.

Die jährlich auf der IFA stattfindende Design-Sonderschau „Usability Park“ ist auch online auf www.usabilitypark.de zu sehen. Informationen, Ausstellungsstücke und Impressionen werden so einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht.

Am Usability Park 2013 teilnehmende Unternehmen äußern sich zum Thema Design & Usability wie folgt:


  • Andreas Enslin, Leiter Miele DesignCenter:
    „Intuitive Bedienung ist Spaß mit Design und Technik.“
  • Nils Gustafsson, Co-Founder Just Mobile:
    „Design ist bei uns nicht nur schickes Styling, sondern die perfekte Einheit aus Schönheit und Alltagstauglichkeit.“
  • Heiko Jacobs, Produktmanager Kompaktkameras Canon:
    „ Eine Kamera ohne Auslöseknopf … genau das bedeutet für Canon den nächsten Schritt hin zu einem innovativen und zugleich benutzerfreundlichen Design-Konzept. Neue Formen und Funktionalitäten sind dabei nur zwei Faktoren, die dem Anwender noch mehr kreative Möglichkeiten und Freude beim Fotografieren bieten.“
  • Susanna Kindler, Prokuristin & Vice President aeris-Impulsmöbel:
    „Innovative Konzepte und Produkte – wie der neue Active Office Chair 3Dee von aeris – sind ideal für Plattformen die intuitives Erleben, Begreifen und Fühlen ermöglichen. Der Usability Park auf der IFA Berlin bietet dafür einen technik – und designaffinen Rahmen und ein kongruent strukturiertes, offenes, interessiertes und meinungsstarkes Jury-Publikum.“
  • Adam Steinberg, Vice President Marketing Elgato Systems GmbH:
    „Dank einer intelligenten App, langer Batterielaufzeit und robustem Design ist Smart Key ein idealer Begleiter im Alltag.“
  • Corinna Streibart, Leiterin Produktportfolio-Management Fissler:
    „Herausragender Bedienkomfort und einzigartiges Design machen den Fissler Schnellkochtopf vitavit® edition unersetzlich für die moderne Küche. Der Usability-Park bietet die ideale Plattform, dieses innovative Produkt hautnah selbst zu erleben.“
  • Hans (Johannes) Vegt, Geschäftsführer signs for communication:
    „Der App-User wurde bisher, was die Usability angeht, eher vernachlässigt – das wollen wir ändern.“
  • Felix Withöft, Leiter Kundenmarketing Vorwerk, Geschäftsbereich Kobold:
    „Das neue weiße Design der Kobold Staubsauger ist Ausdruck ihrer hohen Qualität und macht die Bedienung klarer und intuitiver.“


Aussteller

aeris-Impulsmöbel GmbH & Co. KG, Airfree Air Purifiers, BEEM Blitz-Elektro-Erzeugnisse Manufaktur Handels-GmbH, Busch-Jaeger Elektro GmbH, Canon Deutschland GmbH, Dyson GmbH, Elgato Systems GmbH, Fiskars Germany GmbH, Fissler GmbH, Haier Europe Trading SRL, Just Mobile e.K., Miele & Cie. KG, signs for communication, Stadler Form Aktiengesellschaft, Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen