Donnerstag, 1. August 2013

Fine Food Design im stilwerk Berlin - Eine Ausstellung über Form, Fantasie und Feinkost

Berlin, Juni 2013 – Vom 8. bis 31. August 2013 (Vernissage am 7. August um 19 Uhr) widmet sich das Designcenter stilwerk an der Kantstraße dem Thema „Fine Food Design“ und zeigt in einer Ausstellung im Foyer rund 50 ausgewählte Lebensmittel, Süßigkeiten und Getränke, die sich durch ihre besondere Gestaltung und ein innovatives Genuss-Erlebnis hervorheben.

Kuratiert wird die Ausstellung durch die Designjournalistin und Fine Food-Expertin Petra Schwab.

Zum Thema Food Design

Die Sehnsucht nach besonderen Lebensmitteln hat sich in den letzten Jahren gesteigert. Jenseits von Massentierhaltung und Glutamat-belasteter Imbisskost werden die Anbieter hochwertiger Lebensmitteln immer mehr – und ihre Ideen überraschender. Besonderes Essen genießen wir heute in besonderer Form: in trendigen Lokalen und neuartigen Feinkost-Läden. Gourmet- und Öko-Lebensmittel in überraschendem Design entdecken wir in stylish eingerichteten Shops. Nudeln, Öl, Gewürze, Suppen, edle Brände, Schokoladen, Tee, Erfrischungsdrinks und einfallsreiche Naschereien – all diese gestalteten Lebensmittel ergeben eine interessante Schau.

Gestalterisch ist deutlich ein Umbruch zu erleben: auch Biokost und ökologisch erzeugte Lebens- und Genussmittel versuchen nicht mehr nur im gewohnten „Sonnenblumen-und-grüne-Wiese“-Design zu überzeugen. Viele Manufakturen legen auf ein zeitgemäßes Design wert, weil auch die Liebhaber von gesundem Essen Ästheten sind und viele ein cooles Outfit schätzen. Diesem Trend widmet sich das stilwerk nun mit der Ausstellung „Fine Food Design“.



Sehen aus wie Bücher, sind aber feine Schokoladentafeln:
die „Chocolate Books“ von Lapp & Fao. www.lappandfao.com

 

Die Ausstellung

Rund 50 Genussmittel hat die Kuratorin Petra Schwab für die Ausstellung ausgewählt. Dabei macht das Verpackungsdesign allein die Produkte noch nicht zu Exponaten. Wichtiges Kriterium: die Produkte selbst haben überraschende Qualitäten. So wie der erste Kaviar, der aus den Alpen kommt, eine Pasta, deren wichtigste Zutat gerösteter Weizen ist, ein Erfrischungsdrink, dessen natürlicher Beerengeschmack auch in Form von Drops und Kaugummi angeboten wird, ökologische Teemischungen, die zu partytauglichen Longdrinks werden, oder Pesto-Erfindungen, von deren Geschmacks-Kombinationen noch niemand zu träumen gewagt hätte.

Die Ausstellung besteht aus hochwertigen Lebensmitteln, deren Inhaltsstoffe mit größter Sorgfalt ausgewählt und zu einem überraschenden Produkt kombiniert wurden. Sie zeigt Pionierleistungen, wie die erste puristische Manufaktur-Schokolade, die weiteren Ideen den Weg ebneten und ein paar Überraschungen, die so humorvoll sind, dass es unvermeidbar war beim Bio-Anspruch ein klein wenig ein Auge zuzudrücken.

Die Produkte werden als hochwertige Exponate auf kubischen Podesten präsentiert, die im Foyer des Berliner stilwerks ganz zentral jedem Besucher ins Auge fallen. Jedes Exponat wird in einem informativen Text beschrieben, aus dem hervorgeht, warum es den Weg aufs Podest geschafft hat und was seine Besonderheiten in Idee und Design sind.

Die stilwerk-Besucher erhalten so einen Einblick in das kreative Schaffen der überaus lebendigen Food-Branche. Vergleichbar mit hochwertigen Möbelproduktionen achten auch ambitionierte Hersteller von Genussmitteln darauf, dass nur beste Rohstoffe eingesetzt, dass fair gehandelt wird und individuelle Rezepturen zum Einsatz kommen.

Fine Food Design – Eine Ausstellung über Form, Fantasie und Feinkost
Kuratiert von Petra Schwab

Im stilwerk Berlin, Kantstraße 17, 10623 Berlin, www.stilwerk.de
8. August (Vernissage am 7. August um 19:00 Uhr) bis 31. August 2013

Geöffnet: Mo.– Sa. 8:00 – 22:00 Uhr, So. 11:00 – 22:00 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen