Montag, 26. August 2013

Hochkarätiger Kulturherbst in Düsseldorf

Von Calder über Höfer bis hin zum "düsseldorf festival!"

(lifePR) (Düsseldorf, 26.08.2013) Diesen Herbst gehören Kunst und Kultur in Düsseldorf zum Pflichtprogramm: Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt ab dem 7. September 70 Werke des Bildhauers Alexander Calder. Nur eine Woche später, ab dem 14. September, eröffnet im Museum Kunstpalast die Schau "Candida Höfer - Düsseldorf". Das NRW-Forum Düsseldorf glänzt ab dem 28. September noch einmal mit seiner Abschlussausstellung "Foto A-Z". Und Freunde der darstellenden Künste kommen vom 18. September bis 6. Oktober beim "düsseldorf festival!" voll auf ihre Kosten. Besuchern von außerhalb, die mehr als einen Tag Kultur in Düsseldorf erleben möchten, bietet die Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (DMT) attraktive Reisepakete.

Alexander Calder gilt als einer der wichtigsten amerikanischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Erstmals nach zwei Jahrzehnten wieder umfangreich in einem deutschen Museum, präsentiert die Kunstsammlung NRW im K20 eine große Schau des Bildhauers in Deutschland. "Alexander Calder - Avantgarde in Bewegung" ist in zwei großen Hallen zu sehen. In der Kleehalle erlebt der Betrachter seine frühen Skulpturen - umgeben von Werken richtungsweisender Weggefährten wie Mondrian, Miró und Arp. In der hohen Grabbehalle hingegen kommen die großen Mobiles und Stabiles eindrucksvoll zur Geltung. Die Ausstellung läuft vom 7. September bis 12. Januar 2014.

Candida Höfer gehört mit Andreas Gursky, Thomas Ruff, Tata Ronkholz und Thomas Struth zur ersten Generation von Bernd Bechers Fotoklasse an der Düsseldorfer Kunstakademie. Das Museum Kunstpalast widmet der weltweit anerkannten Fotografin eine Ausstellung, die sich erstmals auf Werke konzentriert, die in Düsseldorf entstanden sind - während eines Zeitraums von rund vierzig Jahren. Die Entwicklung Höfers wird dabei genauso deutlich wie die der Stadt. Für die etwa 70 Werke umfassende Schau, die vom 14. September bis 9. Februar 2014 gezeigt wird, entstehen auch neue Arbeiten, viele der älteren Fotos wurden noch nie öffentlich gezeigt.

Der Titel der letzten Ausstellung im NRW-Forum sagt alles: "Foto A-Z. Fotografen, die wir schon gezeigt haben und solche, die wir immer schon gerne gezeigt hätten." Damit zieht das Haus sein Resümee aus 15 Jahren mit aufsehenerregenden Foto-Ausstellungen von Künstlern wie Peter Lindbergh, Herb Ritts, Helmut Newton, Robert Mapplethorpe, Rankin oder Bryan Adams, und Gruppenausstellungen wie "Spectacular City" oder "State of the Art". Die Liste der nun ausgestellten Fotografen spannt sich von A wie Araki, über Goldin, Höfer, LaChapelle oder Wall bis hin zu Z wie Zeitschriften. Sie umfasst Künstler und Magazine, deren Arbeiten stilprägend für Fotografie, Werbung, Mode oder Medien waren.

Von Musik über Schauspiel bis hin zu Tanz und Artistik wird beim "düsseldorf festival!" wieder genreübergreifende Kunst geboten. Eröffnet wird das Kulturfestival am 18. September mit einem klassischen Konzert in der Kirche St. Andreas. Internationale Produktionen und allein fünf Deutschlandpremieren bilden die Höhepunkte. Die HipHop-Performance "RAGE" der Compagnie Rêvolution zeigt den afrikanischen Alltag von heute, während die Show der kanadischen Artisten von Les 7 doigts de la main einen Trip ins Reich der Emotionen unternimmt. Soul-Sänger und Keyboarder Amp Fiddler kommt direkt aus der Motown-Stadt Detroit und Schauspieler Matthias Brandt beschwört zusammen mit Pianist Jens Thomas in einer musikalischen Lesung Hitchcocks Psycho herauf. Karten für die einzelnen Veranstaltungen können beim Ticketanbieter d:ticket vorbestellt werden (www.dticket.de).

Die Hotelpakete der DMT ermöglichen es, den Besuch der Kulturveranstaltungen mit einer Übernachtung in der Rheinmetropole zu verbinden. Sie beinhalten jeweils, neben der Übernachtung mit Frühstück in einem zentral gelegenen Hotel in Düsseldorf, auch die Düsseldorf WelcomeCard. Diese gewährt freie Fahrt in allen Bussen und Bahnen innerhalb der Stadt und bietet zahlreiche Vergünstigungen für viele Freizeit- und Kultureinrichtungen. Die Preise variieren zwischen 49 und 95 Euro pro Person im Doppelzimmer. Zum Teil ist auch die Eintrittskarte inkludiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen