Donnerstag, 22. August 2013

Wer bestimmt unseren Geschmack? Am 22. August diskutieren Experten über Geschmack, Kitsch und Kunst

MKG Hamburg
22. August 2013, 19 Uhr, Spiegelsaal, 7 Euro inkl. Ausstellungsbesuch

Unternehmen geben jährlich Milliarden für Marktforschung aus, um herauszufinden, welches Produkt den Nerv der Zeit trifft. Wissenschaftler beschäftigen sich intensiv mit der Suche, welche Areale im Gehirn für die Geschmacksbildung verantwortlich sind.

Magazine machen Trendsetter ausfindig oder kreieren die Trends gleich selbst. Im Rahmen der Sonderausstellung „Böse Dinge. Eine Enzyklopädie des Ungeschmacks“ stellt das MKG am Donnerstag, 22. August, um 19 Uhr die Frage: Wer bestimmt unseren Geschmack? Wer bestimmt, was gut oder schlecht, schön oder hässlich ist? Sind es die Medien, die Museen oder zählt am Ende doch nur der persönliche Geschmack?

Es diskutieren:

  • Barbara Friedrich, Chefredakteurin von ARCHITEKTUR & WOHNEN
  • Carmen Gloger, Designerin und Inhaberin von SLEEPING DOGS
  • Andrej Kupetz, Geschäftsführer vom RAT FÜR FORMGEBUNG
  • Renate Flagmeier, Leitende Kuratorin, WERKBUNDARCHIV – MUSEUM DER DINGE, Berlin
  • Dr. Claudia Banz, Leiterin Sammlung Moderne und Design im MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE HAMBURG


Moderation: Dr. Hanno Rauterberg, Kunstkritiker DIE ZEIT

Begleitend zu der vom Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Berlin, entwickelten Ausstellung „Böse Dinge. Eine Enzyklopädie des Ungeschmacks“ (16. Mai bis 27. Oktober 2013) sind die Besucher eingeladen, im Rahmen einer Tauschbörse ihre eigenen "bösen" Dinge mitzubringen, einzuordnen und auszutauschen. Bereits über 500 „Böse Dinge“ gelangten auf diesem Weg in die Ausstellung oder haben ihren Besitzer gewechselt. Mit einer Geschmacksdebatte will das MKG den Diskurs rund um das Thema Geschmack fortsetzen und Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Medien, Design und Kunst befragen.                                                                                  
Die Debatte findet statt im Spiegelsaal. Eintritt 7 Euro inklusive Ausstellungsbesuch ab 17 Uhr                    

>> mehr Informationen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen