Dienstag, 5. November 2013

Internationale Szenografie Biennale – The Art of Holistic Design

7. – 10. November in Ludwigsburg 

Hochkarätig besetzt lädt die Internationale Szenografie Biennale (ISB´13) vom 7. bis 10. November nach Ludwigsburg und Stuttgart ein. Die Region Stuttgart wird zum Magneten für namhafte Vertreter aus den Bereichen Kunst, Design, Architektur, Museum, Film und Tanz. Der Raum als bewusst gestaltetes Medium und die Szenografie als ganzheitliche Designdisziplin sind Kern der Biennale. Überraschende Raumkonzepte, getanzte Inszenierungen und künstlerische Annäherungen an den Raum finden ihr Publikum. „Gute Szenografie informiert und fasziniert; sie vereint Logik und Magie“, so der leitende Kurator, Prof. Uwe R. Brückner.

Der Veranstalter Film- und Medienfestival gGmbH ist bekannt für u. a. die erfolgreiche Etablierung des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und des ISB-Partnerevents Raumwelten. Die beiden Geschäftsführer Dittmar Lumpp und Prof. Ulrich Wegenast freuen sich, die ISB’13 in Ludwigsburg gemeinsam mit Prof. Uwe R. Brückner und Céline Kruska umsetzen zu können.

„Szenografie und Kommunikation im Raum sind wie Animation und Visual Effects treibende Faktoren der Kreativwirtschaft in der Region Stuttgart“, so Wegenast. „Und mit dem Animated Com Award beim ITFS und Raumwelten sind bereits große Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Thema Kommunikation im Raum vollzogen worden.“ Lumpp fügt hinzu: „Die ISB passt perfekt in unser Portfolio. Der Film- und Medienfestival gGmbH sind besonders die medialen Aspekte im Zusammenhang mit der ISB wichtig. Die verschiedenen digitalen Medien innerhalb der Szenografie erlangen eine immer größere Bedeutung. Dabei entstehen auch Schnittstellen zu unseren Kernbereichen Animation und Film.“

Unter dem Motto „The Art of Holistic Design“ widmet sich die Internationale Szenografie Biennale 2013 der ganzheitlichen Gestaltung von Räumen. Sie nimmt den architektonischen, medialen, skulpturalen und performativen Raum in den Blick und zeigt damit das breite Spektrum szenografischen Gestaltens auf. Zu den Referenten zählen der österreichische Multimediakünstler Peter Kogler, der Schweizer Animationskünstler François Chalet, Christopher Bauder – Gründer des Berliner Büros WHITEvoid, der US-amerikanische Kinetikkünstler Chuck Hoberman, der Schweizer Fotograf Nicolas Grospierre, der dänische Architekt Kim Herforth Nielsen – Mitbegründer des international erfolgreichen Architekturbüros 3XN, der chinesische Papierkünstler Li Hongbo, der Kreativdirektor des weltbekannten Cirque de Soleil, Welby Altidor, die dänische Inszenierungsikone Kirsten Dehlholm, die französische Raumkünstlerin Odile Decq, der US-amerikanische Architekt Hani Rashid und viele mehr.

Der Eröffnungsabend findet am Donnerstag, 7. November, 18.30 Uhr im Ordenssaal des Residenzschlosses in Ludwigsburg statt. Veranstaltungsort der Konferenz am Freitag, 8. November,
9.00 – 18.30 Uhr ist das Albrecht Ade Studio der Filmakademie in Ludwigsburg. Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (Vortragssaal, Neubau) ist Gastgeber des Academic Meetings am Samstag, 9. November, 9 bis 17 Uhr. Hier werden herausragende studentische Arbeiten vorgestellt und aktuelle Forschungsfragen der Szenografie diskutiert. Bereits am Donnerstag, 7. November, findet im Reithaus Ludwigsburg der Partnerevent der ISB’13, Raumwelten – Businessplattform für räumliche und mediale Kommunikation, statt (www.raum-welten.com). Im Kunstverein Ludwigsburg findet zeitgleich eine Ausstellung des auch als Referenten auftretenden chinesischen Künstlers Li Hongbo statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen