Freitag, 11. Juli 2014

Heimtextil schafft neuen Raum für Design- und Zukunftsthemen im Herzen des Messegeländes

"Theme Park" in Halle 4.0: Event-Highlight unter dem Titel "Experience" / Neue Website zeigt schon jetzt sukzessive die Entstehung der künftigen Trendwelten
 
(lifePR) (Frankfurt am Main, 03.07.2014)  Zentrale Themen an zentralem Standort: Zur kommenden Heimtextil (14. bis 17. Januar 2015) wird der neu konzipierte "Theme Park" mit seiner Vielzahl an Design- und Zukunftsthemen in der Halle 4.0 realisiert. Damit verlässt die Trendschau das Forum 0 und zieht in die Mitte des Frankfurter Messegeländes. Schon jetzt kristallisieren sich die Inhalte des neuen Event-Highlights der Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien heraus.

 Als weltweite Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien geht die Heimtextil neue Wege. "Das Ziel lautet: Auf die Bühne bringen, was der Zeitgeist ausruft und für eine erfolgreiche Zukunft von Bedeutung ist", verkündet Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. "Mit unserem neuen Konzept zeigen wir Trends der gegenwärtigen Marktentwicklungen auf und identifizieren Chancen für progressive Unternehmungen. Was zunächst als Idee und Vision in der Luft lag, nimmt hier konkrete Gestalt an." Disziplinen wie Forschung, Entwicklung, Design und Produktanwendung werden dabei ebenso betrachtet wie Einzelhandel und Marketing. Mit zahlreichen Visualisierungen und Programmpunkten beleuchtet der "Theme Park" die Mega- und Mikrotrends unserer Zeit und erforscht, wie modernes Interior Design in den unterschiedlichen Bereichen kreativ umgesetzt werden kann.

 Die Zukunft wird erlebbar

 Unter dem Stichwort "Experience" werden Besucher und Aussteller der Heimtextil die neuesten Entwicklungen in der Welt des textilen Designs erleben - emotional, intensiv und umfassend präsentiert wie nie zuvor. "Wir sind der Überzeugung, dass Menschen ihren Handlungen einen emotionalen Wert beimessen möchten. Konsumenten wollen nicht einfach in ein Geschäft gehen und ein Produkt kaufen. Sie wollen vielmehr mit allen Sinnen das Einkaufserlebnis genießen. Konkret bedeutet das: Ein Laden sollte mehr bieten als nur der Vertreiber von Produkten zu sein. Im Laden soll der Kunde einen visionären Ort vorfinden, der ihn emotional packt und ihm - übertrieben gesagt - den Atem verschlägt. So wird das künftige Einkaufserlebnis richtig Spaß machen", erläutert Anne Marie Commandeur vom Stijlinstituut Amsterdam, das die Leitung und Konzeption des "Theme Parks" übernimmt.

 Materialien, Farben, Designs und mehr 

 Wesentlicher Bestandteil des "Theme Parks" wird eine "Material Gallery" sein, die eine Auswahl an Stoffkollektionen der Aussteller umfasst und eine Gesamtübersicht über angesagte Wohntextiltrends gibt - kategorisiert nach den Trendthemen für 2015/16. Daneben entsteht ein "Colour Pavillon", der die aktuellen Farbtrends in Szene setzt. Hierfür wählt das Stijlinstituut Amsterdam stilbestimmende Produkte der Heimtextil-Aussteller aus, um den Messeteilnehmern den aktuellen State of the Art vor Augen zu führen. Zusätzlich liefert ein Vortragsprogramm mit renommierten Referenten vertiefende Informationen in Sachen Trends. Darüber hinaus lassen die Designer weitere Stationen auf dem Messegelände entstehen, die als Ableger des "Theme Parks" fungieren und die Zukunftsthemen in die einzelnen Hallen transferieren. So entstehen in mehreren Hallen spezielle "Showcases", die zusätzliche Inspirationen und konkrete Anwendungsbeispiele für die jeweiligen Produktgruppen liefern.

 Erste Einblicke schon jetzt online

 Wichtiger Bestandteil des neuen Trendkonzepts ist eine neue Website: www.heimtextil-theme-park.com. Hier finden Trendinteressierte Inspirationen zu den künftigen Designthemen. Mit zahlreichen Fotos und Videos lädt die Website dazu ein, schon jetzt in den Theme Park auf der kommenden Heimtextil einzutauchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen