Freitag, 11. Juli 2014

James Dyson Award 2014: Endspurt –bis zum 7. August können Studierende ihre Ideen einreichen

Noch bis zum 7. August 2014 können Nachwuchsdesigner ihre Projektideen beim internationalen James Dyson Award 2014 einreichen. Der Award lädt Studierende der Studiengänge Produkt- und Industriedesign sowie der Ingenieurwissenschaften und Absolventen, die ihr Studium vor nicht mehr als 4 Jahren abgeschlossen haben, ein, innovative Problemlösungen zu entwickeln. Die Aufgabe: Konstruiere etwas, das ein Problem löst. Einreichungen unter www.jamesdysonaward.org



Der Deutschland-Sieger des James Dyson Award erhält ein Preisgeld von £2.000 (2.400 Euro). Die internationalen Finalisten erhalten ein Preisgeld von jeweils £5.000 (6.000 Euro). Der Gewinner des James Dyson Award auf internationaler Ebene erhält £30.000 (34.000 Euro). Der Fachbereich der Universität des Gewinners erhält £10.000 (11.400 Euro).

Die besten Einreichungen aus Deutschland werden von einer Experten-Jury ausgewählt. Diese setzt sich zusammen aus Stefan Eckstein, Präsident des Verbands Deutscher Industrie Designer, Professor Peter Naumann, Professor für Industrie-Design an der Hochschule München, Professor Tom Philipps, Professor für Industrie-Design an der Hochschule Darmstadt, Regine Bönsch, VDI Nachrichten und Stephan Ott, form.

Projekt Radfan



„Radfan“ von Simon Barker aus Newcastle, UK: „Radfan“ ist ein Aufsatz für den Heizkörper, der dafür sorgt, dass die Wärme nicht sofort an die Decke zieht, sondern gezielt in die Raumluft gelangt. Auf diese Weise können Energie und Heizkosten eingespart werden.

Das Projekt „Radfan“ von Simon Barker aus Newcastle, UK: http://www.jamesdysonaward.org/?p=5399


Projek "Vereos" 


„Vereos“ von Philipp Huftless aus Darmstadt: „Vereos“ ist ein schwimmendes Gewächshaus für Megastädte in Küstennähe, in dem verschiedenste Gemüsearten angebaut werden können, wobei ein Minimum an Wasser und Energie verbraucht wird, da es sich um ein autarkes System handelt.

Das Projekt „Vereos“ von Philipp Huftless aus Darmstadt: http://www.jamesdysonaward.org/?p=4795


Das letztjährige Gewinnerprojekt, Titan Arm

Das letztjährige Gewinnerprojekt, Titan Arm, wurde von einem Team aus Studenten der University of Pennsylvania entwickelt. Weitere Informationen: http://www.jamesdysonaward.org/de/news/titan-arm/


Ein Interview mit den Gewinnern des James Dyson Award 2013 der Schweiz mit dem Projekt „The new Safety Belt“ unter: http://www.youtube.com/watch?v=iN62jOG3S-0

Bis zur Bekanntgabe des internationalen Gewinners am 6. November können sich Interessierte auf facebook.com/DysonDE auf dem Laufenden halten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen