Mittwoch, 16. Juli 2014

NRW Portfolio Day - Erstes Mappencoaching für regionalen Designnachwuchs

Düsseldorf, 11. Juli 2014 – Die Mappe ist der Grundstein für die Karriere eines Nach-wuchsdesigners. Damit dieser nicht zum Stolperstein wird, ruft KW43 BRANDDESIGN in Kooperation mit der Personalberatung DESIGNERDOCK Düsseldorf und dem Kreativ-Magazin PAGE das erste offizielle Mappencoaching für angehende Designer ins Leben: Den NRW Portfolio Day.

„Mit der Mappe beginnt die Design-Karriere – oder auch nicht. Daher sollten Jungdesigner diese besonders wichtig nehmen. Wir helfen ihnen dabei, das Beste aus ihr rauszuholen“, erklärt Prof. Rüdiger Goetz, Geschäftsführer Kreation bei KW43 BRANDDESIGN, die Idee hinter der Veranstaltung. „Denn viele Mappen – gerade von Schulabgänger – zeigen häufig eher eine Dokumentations-Mentalität als die Fähigkeit, situationsangemessen mit der eigenen Designfähigkeit seinen Auftritt zu optimieren.“ In gemeinsamen Workshops und individuellen Coachings beraten beim NRW Portfolio Day daher hoch ausgezeichnete Designexperten von KW43 BRANDDESIGN und DESIGNERDOCK Designstudenten sowie Berufseinsteiger aus NRW bei allen Fragen rund um ihre individuelle Mappe. Unterstützt werden sie dabei von externen Experten aus der Industrie. Zur Auftaktveran-staltung am 28. August in Düsseldorf werden Christian Hupertz, Marketingleiter Peek&Cloppenburg und Stefan Weil, ADC-Mitglied und Kreations-Geschäftsführer von Markgraph, vor Ort sein und über Impuls-Vorträgen hinaus auch beim individuellen Mappencoaching unterstützen.

„Durch den Zusammenschluss mit unseren Partnern DESIGNERDOCK und PAGE sowie den Insights unserer Referenten können die Teilnehmer optimal vom geballten Wissen ‚alter Designhasen‘ profitieren und ein ehrliches und transparentes Feedback zu ihrer Mappe erhalten. Die limitierte Teilnehmerzahl garantiert dabei eine umfassende individu-elle Beratung“, ergänzt Goetz. Interessierte können sich bis zum 20. August unter www.nrw-portfolio-day.de bewerben. Als besonderes Highlight winkt den Teilnehmern neben dem individuellen Coaching auch die Chance auf die Veröffentlichung ihrer besten Arbeit in der PAGE.
„Gerade in Zeiten schrumpfender Nachwuchszahlen versprechen wir uns viel von diesem Coaching: Wir hoffen, so die Anzahl qualifizierter Bewerber zu erhöhen und deren effekti-ve Identifikation zu erleichtern. Daher planen wir, das Mappencoaching künftig in regel-mäßigen Abständen zu wiederholen“, führt Goetz aus. „So können wir darüber hinaus die regionale Designszene stärken.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen