Donnerstag, 24. September 2015

German Design Award Nominée 2016 – Excellent Communications Design

Kein Blabla, keine Dekoration, sondern sehr gutes Kommunikationsdesign: Gleich zwei Arbeiten des Teams Beaujean, Seitz und Wübbecke wurden jetzt zum German Design Award 2016 – Excellent Communications Design nominiert. 


v-l-n-r.: Falko Wübbecke, Sabine Beaujean, Renate Seitz


Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rates für Formgebung und gilt als höchste deutsche Designauszeichnung. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, unterstützt der Rat für Formgebung die Wirtschaft dabei, konsequent Markenmehrwert durch Design zu erzielen.

Das freie Kreativteam erfährt bereits durch die Nominierung eine Auszeichnung, denn durch das einzigartige Verfahren werden nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme eingeladen, die nachweislich durch ihre gestalterische Qualität herausragen. Nominiert wurden die Arbeiten für die "Anwaltskanzlei waagerecht" und die "Zahnarztpraxis Mundräume".

Beaujean, Seitz und Wübbecke investieren viel Zeit und Beharrlichkeit in die Ideen- und Konzeptfindung – um dann ganz in Ruhe an die Ausarbeitung zu gehen. „Gute Ideen müssen zu Ende gedacht werden“, so Diplom-Designerin Sabine Beaujean, „und das dauert. Wir müssen durchs konzeptionelle Nadelöhr. Unsere Kunden gehen den Weg mit Freude mit. Sie fühlen sich verstanden!“

Das Kommunikationsdesign des Teams entsteht auf der Basis starker Ideen und kreativer Konzepte, mit einer – offensichtlich erfolgreichen – erfolgreichen Mischung aus Begeisterung und Beharrlichkeit, konzeptionell bis ins kleinste Detail. Erst dadurch bildet sich der Charakter einer Marke heraus, wird sie lebendig und einzigartig.

Das Team freut sich mit seinen Kunden über die Nominierung und wartet ganz gespannt auf die Veröffentlichung der Gewinner.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen