Mittwoch, 14. Oktober 2015

1. WELTWEITE CYBORG-MESSE: DIE CYBORGS SIND MITTEN UNTER UNS!

Das NRW-Forum Düsseldorf und der Cyborgs e.V. veranstalten anlässlich EGO UPDATE. Die Zukunft der digitalen Identität vom 6. bis 8. November 2015 die weltweit erste Cyborg-Messe

Modenschau-Cyborg-Messe_"Lucie in the Sky with Diamonds" © ElektroCoutre
„Der Imperator wird dir die dunkle Seite der Macht zeigen“, prophezeit Darth Vader im sechsten Star Wars-Film. Der Sith-Lord ist bekannt als gefürchteter Vollstrecker und Bösewicht – und er ist ein Cyborg. Das filmische Bild, das Cyborgs als willenlose Kampfmaschinen zeigt, möchte der 2013 in Berlin gegründete Cyborgs e.V. korrigieren.

Im Grunde beschreibt „Cyborg“ – zusammengesetzt aus „cybernetic organism“ – ein Mischwesen aus Mensch und Technik. Somit wäre jeder mit Implantaten und Prothesen wie Herzschrittmacher, Stents oder Gelenkersatz ein Cyborg. Doch der Begriff ist wesentlich facettenreicher. Beispielsweise wollen Anhänger der philosophischen Denkrichtung Transhumanismus über das Menschenmögliche hinaus. Dafür nutzen sie Technologien zur Körperoptimierung. Doch medizinische Eingriffe, die lediglich die Leistungsfähigkeit eines gesunden Menschen verbessern, stehen im Widerspruch zum ärztlichen Eid des Hippokrates. Wie viel Technik der Mensch also verträgt, ist eine ethische Frage.

SCIENCE + FICTION – weltweit erste Cyborg-Messe

Mit SCIENCE + FICTION findet vom 6. bis 8. November 2015 im NRW-Forum Düsseldorf die welterste Cyborg-Messe mit angeschlossener Konferenz statt. Das Anliegen ist es Fachpublikum zu vernetzen und vor allem die Öffentlichkeit mit der Verschmelzung von Mensch und Technik vertraut zu machen. Es geht um Fragen wie: Welche Technologien gibt es? Wie wirken sie sich auf Themen wie Inklusion und Gesundheit aus? Wie kann bei aller Technologie das Menschsein gepflegt werden?

SCIENCE + FICTION versteht sich als Forum für Technik, Forschung und Futurismus. Im Messebereich sind Institutionen und Unternehmen vertreten wie der Cyborgs e.V. Düsseldorf, BioNyfiken (Schweden) und Grindhouse Wetware (USA). Ergänzt wird die Messe durch eine Konferenz. Auf der Talk-Bühne sprechen Szene-Stars und Experten wie Tim Cannon, Anja Bagus oder Stefanie Rembold.
DIY-Cyborg, Bio-Hacker und IT-Leiter von Grindhouse Wetware Tim Cannon ließ sich 2013 von einem Body-Modification-Artist einen „Circadia Chip“ im Unterarm einpflanzen, der mittels Bluetooth seine Körperdaten an beliebige Android-Systeme übermittelt und dessen LEDs sein Tattoo subkutan beleuchten. Zudem hat er als sechsten Sinn einen Magneten in seiner Fingerkuppe, um so elektromagnetische Wellen wahrzunehmen. In seiner Hautfalte zwischen Daumen und Zeigefinger verbirgt sich ein RFID-Funkchip, mit dem er beispielsweise Türschlösser öffnen und schließen oder sein Smartphone sichern kann. | www.grindhousewetware.com

Anja Bagus ist langjährige Rollenspielerin und Steampunk-Autorin. 2012 begann sie ihre „Aetherwelt“-Romane. Steampunk ist eine kulturelle Bewegung, die futuristische Technik mit dem viktorianischen Zeitalter verknüpft. Die Steampunk-Literatur kann vereinfacht als eine Verbindung aus Science-Fiction- und Abenteuerromanen bezeichnet werden. | anja-bagus.de

Über die Technisierung des menschlichen Körpers forscht die Medienwissenschaftlerin Stefanie Rembold von der österreichischen Donau Universität Krems. Zu ihren Themen gehören unter anderem Transhumanismus, Body Modification, Dualismus und Gender Studies. | http://philpapers.org/rec/REMHEI

SCIENCE + FICTION wird von Elle Nerdinger (Cyborgs e.V. Düsseldorf und CCC Düsseldorf), Enno Park (Vorsitzender des Cyborgs e.V.) und dem NRW-Forum Düsseldorf anlässlich der Ausstellung EGO UPDATE. Die Zukunft der digitalen Identität organisiert. Die Debüt-Ausstellung von Alain Bieber als Künstlerischer Leiter des NRW-Forum Düsseldorf thematisiert unter anderem wie das digitale und technologische Weltgeschehen in die menschliche Identität eingreift.

Der Eintritt zu SCIENCE + FICTION kostet 6 Euro. Die Tageskarte berechtigt auch zum Besuch der Ausstellung EGO UPDATE. Die Zukunft der digitalen Identität.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen